Beethoven Festival 28. Juni 2022 / 19:30 h Musikverein

 

Ursprünglich war das große Beethoven Orchester Festival mit preisgekrönten Ensembles aus den USA anlässlich des 250. Geburtstags des großen Komponisten in Wien geplant. Doch dann kam Corona und der Rest ist Geschichte.

Vier dieser Orchester waren aber fest entschlossen, so bald als möglich dieses Projekt wieder aufzunehmen und so freuen sie sich sehr darauf, diesen Juni nach Wien zu kommen und gemeinsam ein Fest für Beethoven und die Musik zu feiern. Dieses besondere Konzert wird ein wahrest Fest für Freunde der klassischen Musik sein.

 

Napa Valley Youth Symphony

Dieses 2002 gegründete Jugendorchester aus Kalifornien, USA, steht unter der Leitung von Alan Ramos und bietet jungen Musikerinnen und Musikern aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten die Möglichkeit, sich persönlich und künstlerisch weiterzuentwickeln und klassische Musik auf höchstem Niveau zu erlernen und darzubieten. 

Das Orchester hat zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen erhalten, darunter eine Ehrung durch die US-Senatorin Barbara Boxer und eine zweifache Einladung, in der weltberühmten Carnegie Hall in New York City aufzutreten.

Weitere Höhepunkte in der relativ kurzen Geschichte des Orchesters waren internationale Konzertreisen, bei denen sie unter anderem in der St. Patrick’s Cathedral in Dublin aufgetreten sind und am Internationalen Mahler Festival in Wien erfolgreich teilgenommen haben.

Programm:

  • Egmont Ouvertüre                                       Ludwig van Beethoven

  • Capriccio Espagnol                                      Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow

  • Alvorada aus der Oper Lo Schiavo         Carlos Gomes

 

https://www.nvyso.org/

 

Hunterdon Symphony

Die Hunterdon Symphony aus Hunterdon County im US-Bundesstaat New Jersey ist ein semi-professionelles Sinfonieorchester unter der Leitung von Lawrence Kursar und ist offen für begeisterte und begabte Musikerinnen und Musiker vom Teenager- bis ins Pensionsalter.

Die Hunterdon Symphony wurde 1980 gegründet und hat seither mehr als 250 Konzerte gegeben. Einige Höhepunkte in der langen und erfolgreichen Geschichte, stellten Aufführungen von Orffs Carmina Burana, Beethovens Tripelkonzert sowie von Werken von Stravinsky und Fanny Mendelssohn dar. 

Besonders während der Pandemie war jedes einzelne Konzert, das stattfinden konnte, ein unvergessliches Ereignis, da das besondere Bedürfnis der Musiker, wieder für ein Publikum live zu spielen, so deutlich wurde.

 

Programm

  • Prometheus-Ouvertüre                            Ludwig van Beethoven

  • Im Abendrot                                                  Franz Schubert

  • Sinfonie Nr. 1 “Afro-American”             William Grant Still 

  • Finlandia                                                        Jean Sibelius

 

https://www.hunterdonmusicalarts.org/

 

Young People Symphony Orchestra (YPSO)

Das in 1936 in Berkeley, Kalifornien gegründete Young People’s Symphony Orchestra (YPSO) ist das älteste Jugendorchester Kaliforniens und das erste eigenständige Jugendorchester in den gesamten USA. Seit nunmehr beinahe 80 Jahren hat das YPSO zahlreiche junge Musikerinnen und Musiker im Großraum von San Francisco in ihren Talenten gefördert und ausgebildet. Viele ehemalige Mitglieder des YPSO sind heute international gefragte Musikerinnen und Musiker und bekannte Mitglieder ihrer Gesellschaft. 

Ein Leitspruch des YPSO lautet: Wir ermutigen junge Menschen, ausgezeichnete Musiker zu werden – und junge Musiker, ausgezeichnete Menschen zu werden. 

Maestro David Ramadanoff leitet das YPSO nun seit 31 Jahren. Aufgrund seiner reichen Erfahrung gelang es Mr. Ramadanoff, der mit solch großartigen Künstlern wie Seiji Ozawa, Eugen Jochum, Leonard Bernstein und anderen mehr eng zusammengearbeitet und die San Francisco Symphony dirigiert hat, das YSPO in ungeahnte Höhen zu führen.

Das Orchester besteht heute aus mehr als 100 ausgewählten Musikern im Alter von 12-22 Jahren aus 28 Städten und Ortschaften rund um San Francisco, die alle ein anspruchsvolles Auswahlverfahren bestehen müssen. 

Aufgrund des hohen Anspruchs des Orchesters und der großen Erfahrung und meisterhaften Führung von David Ramadanoff genießt das YPSO den Ruf als eines der besten Jugendorchester in den USA. 

Das Orchester gab Konzerte in bedeutenden Konzertsälen wie der Carnegie Hall in New York, im Museum of Modern Art in San Francsicso, im Opernhaus von Sydney, dem Dvorak-Saal im Rudolfinum in Prag, im Großen Musikvereinssaal in Wien und in vielen mehr.

Programm

  • Karneval Ouvertüre                                 Antonin Dvorak

  • Rhapsody on a Windy Night                 Jeremy Cavaterra

  • Sinfonie Nr. 5                                            Dimitri Dimitrijewitsch Schostakowitsch

https://www.ypsomusic.org/

 

Chicago Youth Symphony

Die Chicago Youth Symphony investiert in die Zukunft der Musik und in eine neue Generation an meisterhaften Musikerinnen und Musikern. 

 

Diese Organisation bietet etwa 700 jungen Leuten im Alter von sechs bis achtzehn Jahren aus dem Großraum von Chicago eine hervorragende musikalische Ausbildung. Das Chicago Youth Symphony Orchestra ist international als eines der besten Jugendensembles der Welt bekannt. Unter der künstlerischen Leitung von Allen Tinkham spielen die jungen Musikerinnen und Musiker die großen Werke der klassischen Musik wie auch großartige neue Werke von zeitgenössischen Komponisten. 

Seit der Gründung in 1946 hat das Chicago Youth Symphony Orchestra wegen seiner hervorragenden Leistungen internationale Anerkennung erhalten. Ehemalige Ensemblemitglieder des Chicago Youth Symphony Orchestra spielen weltweit in mehr als 40 verschiedenen professionellen Orchestern, wie dem Chicago Symphony Orchestra, New York Philharmonic, Los Angeles Philharmonic, Cleveland Orchestra und dem königlichen Concertgebouw-Orchester in Amsterdam. 

Die "San Francisco Chronicle" bezeichnete das Orchester als "erschreckend begabt" und als "eines der besten Jugendorchester des Landes". 

Programm

  • Essay Nr. 2                                              Samuel Barber

  • Lyric for Strings                                    George Walker

  • Aura                                                           Bernard Rands

  • Sinfonie Nr. 1                                         Gustav Mahler

https://cyso.org/